MAULCO.
© Mathias Maul
Mathias Maul @ tekom-Regionalgruppe Mitte (2021-10-06 – 2021-11-03)

Führen in der neuen Normalität

In der viel zitierten hochvolatilen „neuen Normalität“ benötigen Führungskräfte ebenso neue Konzepte, um Produktivität und Motivation zu wahren. Und sie benötigen Antworten auf Fragen wie diese:

  • Wie führen wir im Spannungsfeld zwischen Kontrolle und Vertrauen, das durch Homeoffice nun noch (an)spannender geworden ist?
  • Wie beachten wir die teils sehr persönlichen Bedürfnisse unserer Teammitglieder und halten dabei uns als Führungskraft, unsere Chefs, die Kunden und das Unternehmen bei Laune?
  • Wie testen wir Neues, ohne uns beim ersten Konflikt in den „das haben wir schon immer so gemacht“-Schützengraben zu retten?
  • Wie relevant sind (vor allem) die „mittleren“ Führungskräfte bei der nun noch stärker geforderten Selbstorganisation der Teams?
  • Wie sortieren wir uns so, damit wir alle motiviert bleiben, allen Unsicherheiten zum Trotz?

Einige Antworten auf diese Fragen finden wir in drei Veranstaltungen in den Regionalgruppen sowie einem Workshop auf der diesjährigen tekom-Jahrestagung.

Jede Veranstaltung dauert eine Stunde. Direkt im Anschluss folgt eine halbe Stunde für Fragen, Antworten und Erfahrungsberichte, so dass jeder von jedem dazulernen kann.

Auch wenn die Veranstaltungen für Führungskräfte konzipiert sind, freue ich mich, wenn auch diejenigen teilnehmen, die „nur“ sich selbst führen – auch Ihr seid Teil der Lösungen, die es zu erarbeiten gilt. Und wer nicht an allen drei teilnehmen kann, ist natürlich auch in einer oder zwei herzlich willkommen.

Meine Veranstaltungen werden generell nicht aufgezeichnet. Nur so kann ich einen geschützten Raum für die Teilnehmer gewährleisten, in dem sie auch interne und ggf. sehr private Themen ansprechen können.

Teil 1: Krisen und Konfigurationen

2021-10-06, 14 Uhr Krisen sind Übergänge zwischen – recht – stabilen Zuständen. Vom Kindergarten über die Sommerferien in die erste Klasse; von der Ehe über die Trennung in die neue Partnerschaft; vom prä-pandemischen Status Quo im Büro in … ja, wohin denn? Eines der Probleme in Krisen: Gerade wenn das Boot im Nebel steckt, ist Orientierung am wichtigsten … und am schwierigsten zu finden. In dieser Veranstaltung finden wir Wege, auch in schweren Krisen Halt zu finden und manövrierfähig zu bleiben – oder sogar daran zu wachsen.

Teil 2: Produktivität, Kontrolle & Vertrauen

2021-10-20, 14 Uhr Verantwortung verteilen und Selbstorganisation klingt in der Theorie so schön; in der Praxis hakte es oft schon, bevor die Hälfte des Teams zu Hause arbeitete. In dieser Veranstaltung nähern wir uns einer Haltung an, die verteiltes Arbeiten im volatilen Umfeld erleichtert und die Relevanz der „mittleren“ Manager betont.

Teil 3: Selbstmanagement ist Krisenmanagement

2021-11-03, 14 Uhr Führen geht nur dann langfristig entspannt (und damit wirksam), wenn die innere Haltung stimmt. Das „Team im eigenen Kopf,“ Grundlage dieser Haltung, wird oft langwierig als theoretisches Konstrukt unterrichtet—ist jedoch mit ein paar Tricks einfach zu begreifen und zu steuern. In dieser Veranstaltung greife ich in meine psychologische Trickkiste und erkläre einige mentale/emotionale Schleichwege. So können Sie Ihre eigene Haltung offen hinterfragen und gefahrlos analysieren sowie verändern und sind auch zukünftigen Krisen gewappnet.