MAULCO.
Mal Schluss machen.
© Mathias Maul

Reiner Wein

Bitte denken Sie einmal kurz an Ihre Online-Kommunikation.

Oder Ihre Kommunikation im Allgemeinen. Weil on und off ist ja, irgendwie, fast dasselbe heutzutage.

Wissen Sie, was Sie da tun? Fühlen Sie sich wohl mit dem, was Sie machen?

Und wissen Sie, was – und wieso – Sie tun und nicht tun sollten?

Wissen Sie, weshalb sie das tun, weshalb genau so, weshalb da, und ob es bei Ihrer Zielgruppe eigentlich auch ankommt?

Sind Sie oder Ihre Mitarbeiter komplett verantwortlich für das, was dort gemacht wird – oder müssen Sie sich verlassen auf Ihre Werbe-, Digital und Media-Agentur?

Wer nicht denken will, fliegt raus.
— Jupp Beuys
Pana Vasquez CC0

Sie kennen das übliche Agentur-Bla:

  • „Content muss auf allen Kanälen relevant sein.“
  • „Influencer-Marketing ist eine Frage des richtigen strategischen Ressourceneinsatzes.“
  • „Nee, ohne YouTube bringt die ganze Campaign keinen ROI.“
  • „Skyscraper, naja, die haben ja nie funktioniert. Aber das konnte doch keiner ahnen.“
  • „Broschüren nutzt niemand, Print ist tot – und Fernsehen guckt doch keiner mehr!“

Undsoweiter undsoweiter – aber stimmt das alles und trifft das zu für Sie und Ihre Zielgruppen?

Und im Grunde wissen oder ahnen Sie es sicher selbst:

Es gibt einfach nicht „den Kunden.“ Es gibt auch nicht „die Entscheidung.“ Und es gibt schon gar keinen Grund, z. B. dem 08/15-Nachgeplapper von (meist jungen) Digital-räusper-Experten zu folgen mit der Begründung, dass „es alle Anbieter so machen im Markt.“ Oder „weil die Kunden heutzutage eben völlig anders ticken und entscheiden.“

(Haben Sie schonmal darüber nachgedacht, welcher Mensch, der noch bei Verstand ist, einem Einkaufszentrum bei Facebook folgt? Oder wer sich freiwillig die neuesten Influencer-Tweets reinzieht? Sind das wirklich interessante Zielgruppen?)

Kein Wunder, dass die Online-Werbebranche wankt – und gleichzeitig boomt, denn wer wagt es schon, zu hinterfragen und kritische Fragen zu stellen?

Ihre Kunden aber werden, ob man’s glaubt oder nicht, wählerischer. Kritischer. Intelligenter gar. Und sie bleiben in Ihren Wünschen, Verhalten und Entscheidungswegen recht konstant – egal, ob die Werbung nun per Faustkeil oder Smartphone erfolgt. Und egal, ob das nun heute „Customer Journey“ heißt.

Es gibt keinen einzigen Grund, Lemming zu sein. Aber es gibt viele Gründe, wieder selbst zu entscheiden.

Früher wurde „in der Werbung“ noch viel Geld verdient. Heute kämpfen fast alle Agenturen mit zwei Problemen: Kostendruck und Personalqualität. Die häufige Konsequenz: 08/15-Standard, werbliches Gefloskel und zu wenig Beschäftigung mit den Zielen des Auftraggebers, seinem Angebot, dem Markt, den Kunden dort, dem Umfeld – und den Menschen.

Der Kunde verlässt sich und ist oft verlassen, ohne, dass er es merkt.

Zeit also, wieder selbst in den Fahrersitz zu kommen. Wir helfen Ihnen dabei. Mit Reinem Wein statt Blabla.
Mal was abschneiden.
Smithsonian Institution PD

Machen Sie Schluss.

Mit 08/15-Empfehlungen, was Sie in Ihrer Kommunikation zu tun und zu lassen haben, weil man heute eine App braucht, weil Facebook ein Must ist, Bewegtbild das Format der Zukunft usw. usw.. Oder, weil man einfach auch mal ausprobieren muss, denn Hauptsache ist, dass man was Aktuelles postet und sowieso ist Strategie (und Print) tot und Taktik und Taktung ist heute alles.

Denn das alles ist, in der Tat, ausgemachter Quatsch.

Machen Sie Schluss.

Mit dem merkwürdigen Gefühl, das Sie haben bei der „Black Box Online-Kommunikation“ und den immer neuen „Buzzwords“ der digitalen Cracks, bei denen nach mehrmaligem Nachbohren oft Stottern oder altbekannte Fakten herauskommen, über die man früher herzhaft lachte.

Machen Sie Schluss – und fangen an.

Schluss mit dem Verbrennen Ihres Werbegeldes.

Anfangen mit einer erfolgreichen Kommunikation für mehr Umsatz und geringeren Werbekosten.

HNGGGGGRRRR
Ryan McGuire CC0
Wir erhöhen den Erfolg Ihrer Kommunikation. Wir senken Ihre Kommunikationskosten. Denn wir machen Sie wieder zum Experten und Entscheider.

Wir finden mit Ihnen zusammen heraus, was für Ihr Unternehmen, Ihre Ziele, Ihre Kunden, Ihr Budget das Richtige ist. Und ob das, was Sie gerade machen, dazu passt.

Achtung: Wir bewerten dabei gar nichts. Sonst wären wir nur eine Besserwisser-Gegenagentur. Sie bewerten.

Wir versorgen Sie und Ihre Mitarbeiter mit Wissen, Wegen, Systemen, Insights, damit Sie zukünftig aktiv, offen, konstruktiv und kritisch selbst entscheiden können.

Wir machen Sie nicht zu den besseren Textern oder Grafikern – das alles ist Sache der Agenturen. Wir nehmen Ihren Agenturen auch nichts weg oder torpedieren langjährige Beziehungen.

Wir bringen Sie und Ihr Team auf (mindestens) Augenhöhe oder darüber und verschaffen Ihnen den Status des echten Entscheiders.

Dafür bauen auf Transparenz und Eigenverantwortung – und auf (wieder) Ihre Kompetenz und die Ihrer Kollegen und Mitarbeiter. Diese Kompetenz legen wir frei und setzen Sie wieder in den Fahrersitz.

Wir überprüfen mit Ihnen Ihre Kommunikation, vermeiden oder reduzieren falsche Ansprachen und redundante Inhalte in suboptimalen Medien und Kanälen zu falschen Zeiten. (Selbst wenn, wie gesagt, „alle anderen“ sie nutzen – denn Sie sind nicht „alle anderen“.) – und finden mit Ihnen den besseren Weg.

Wie wir vorgehen:

Wir bauen auf eine durch über Jahrzehnte gewachsene Erfahrung und Bullshit-Resistenz.

  1. Wir hören zunächst zu und bewerten, stellen die sichtbaren und unsichtbaren Ist-Probleme aufs Podest bis wir wissen, woran es hängt. Wir ermitteln mit Ihnen Ihre Ziele, entwickeln Strategien, generieren Insights, legen fest, welche Inhalte wann wo für wen und wieso wichtig sind, wie die Wirkung von Maßnahmen gemessen wird und wer wann wofür verantwortlich ist.
  2. Wir legen dafür Ihr Wissen frei und das Ihrer Mitarbeiter und schaffen Ihnen so die Möglichkeit, unabhängig von dem unablässigen Blabla der Agenturwelt wieder selbst Ihre Kommunikation zu bestimmen. Sie sind der Fachmann für Ihr Angebot, für Ihre Kunden, für den Markt. Also sollten Sie endlich wieder selbst am Steuer sitzen. Ohne sehschwache Lotsen, Verkäufer oder Buzzwords absondernde Sündenböcke links und rechts.
  3. Wir planen dann mit Ihnen sinn- und wirkungsvolle Kommunikation, on- und offline, die Sie entscheiden lässt und Ihr Wissen und das Ihrer Mitarbeiter umsetzt (und so auch wissensbildend und motivierend nach innen wirkt).
  4. Für die Umsetzung steuern, briefen und coachen wir dafür als Bindeglied für Sie gerne auch Ihre klassischen, digitalen und Media-Agenturen, um Ihre Kommunikationsleistung erfolgreicher auf den Weg zu bringen – oder wir helfen Ihnen dabei.
  5. Wir unterstützen beim Erstellen von stimmigen Kommunikations- und Medienplänen und sorgen für Coaching und Kontrolle der Verantwortlichen – intern und über Agenturschnittstellen hinweg.
Felder bestellen und so
Sebastian Staines CC0

Nicht mehr allein auf weitem Feld

Wir wollen es nicht schönreden: Es läuft so vieles falsch in der Branche, und natürlich haben auch wir die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen. Gleichzeitig haben wir schon so vieles gemacht und erlebt, das erfolgreich läuft, das schön ist, ehrlich und effektiv, geradeheraus und nah am Kunden, umsatzbringend und kostensparend, dass wir auch Ihnen einen guten Weg zeigen können.

Wir wissen, dass es geht, und wir helfen Ihnen gerne zu erleben, wie es durch Sie geht. Das wird vielleicht nicht leicht, aber Sie stehen dann dort, weil Sie es wollen. Und es Ihr Feld ist. Und nicht, weil man Sie da alleine stehen lässt.

Aber Halt Stopp: Wollen Sie’s wirklich wirklich?

Der Herr auf dem Foto kann etwas, das die meisten heutzutage nicht mehr können: Die Dinge selbst in die Hand nehmen und beobachten, was wirkt—und was nicht. Regenzeit zu lang? Andere Saaten. Zu viel Sonne? Größerer Hut. Und, hoffentlich (wir kennen ihn nicht persönlich) auch dies: Sich nach getaner Arbeit freuen, dass etwas wächst, das man selbst gesät hat.

Deshalb sprechen wir hier nur diejenigen an, die ihre Felder wirklich selbst bestellen wollen. Sich weiterentwickeln, im Wissen wie im Machen. Diejenigen, die keine Agentur suchen, an die unliebsame Arbeit „outgesourced“ (würg) wird und die dann Empfehlungen, Maßnahmen und Sündenböcke von der Stange liefert.

Wir arbeiten am liebsten mit mittelständischen Inhabern und Geschäftsführern oder deren Bereichsleitern, solange sie nah genug am Steuerrad sind. Und Sie arbeiten am liebsten mit uns, wenn Sie etwas bewegen wollen, das einen Sinn hat.

Wollen Sie? Dann schreiben Sie uns doch einfach, und wir melden uns für ein unverbindliches, informatives, freundliches Erstgespräch. Offen, ehrlich, pragmatisch, klar. Oder kommen Sie auf ein Glas (reinen) Wein vorbei.

Was bewegt Sie? Was brauchen Sie? Wie können wir Ihnen helfen? Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden – und anpacken.

„Wir,“ das sind Frank Thumb und Mathias Maul. Wir waren, wenn auch nicht immer gemeinsam oder zur selben Zeit, Geschäftsführer, Marketingleiter, Strategieberater, Psychotherapiepraxisinhaber & Beratungsleiter in Handel, Industrie, Agenturen, FMCG, Finanzen, Energie, Logistik, Real Estate.

Melden Sie sich: hi@maulco.com